Heinz Zander

Von besonderer Faszination ist das bildnerische Werk des „Manieristen“ HEINZ ZANDER (Jg. 1939). Als Schüler von Bernhard Heisig und als Meisterschüler der Akademie der Künste von Fritz Cremer entwickelte er früh ein Werk, dessen Phantasiegewalt und stilistische Überfeinerung seines Gleichen sucht. Waren zunächst die Werke Thomas Manns und Berthold Brechts, als auch die griechische Mythologie und die Epik des Hochmittelalters wichtige Impulsgeber des Zanderschen Werkes, entwickelte er nach 1990 ein Oeuvre, das sich zu einem hintersinnigen und zugleich ambivalenten „Mysterienspiel“ entwickelte.   

11. März - 18. April 2018
FINE ART № 2

mit Arbeiten von Heinz Zander, Uwe Pfeifer
Christoph Löffler und KERWIEN

Vernissage am Sonntag, 11. März 2018
um 16.00 Uhr

» Mehr zur Ausstellung


Bild: Jungfrau bei der Rast (Ausschnitt)