8. November - 15. März 2016

So welche musset och geben...!

Malerei von Christoph Löffler

Die Vernissage findet am Sonntag, den
8. November 2015 um 16 Uhr statt

Seit seit über zehn Jahren ist die Galerie KUNST-KONTOR dem Maler Christoph Löffler (geb. 1966) und seinem singulären Werk verbunden.

In ein künstlerisches Umfeld hineingeboren, fand Löffler nach Arbeit als Töpfer relativ spät seinen Weg zur Malerei. Seit dem Ende seines Studiums 2001 bei Prof. Wolfgang Peuker an der Kunsthochschule Weißensee, Berlin, geht er diesen mit einer staunenswerten Beharrlichkeit und mit Bedacht. Wurden über seine kuriosen, mit liebevoller Hingabe, in vielen Schichten lasierend gemalten Porträts von Kuscheltieren vor zehn Jahren noch Köpfe geschüttelt, hat sich heute ein vollständiger Paradigmenwechsel ergeben.

Christoph Löfflers Bilder bieten nicht nur feinste Peinture, sondern vereinen Emotiona - litäten, die im Alltag nur schwer sagbar sind. Ironie und Liebe, Phobisches und Kitsch, Energie und Verletzlichkeit ziehen die Betrachter in ihren Bann.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Porträt von Christoph Löffler im Kulturradio am Morgen

Fr 06.11.2015 06:05 - 09:00 Uhr KULTURRADIO AM MORGEN

06:10 Das Porträt
Christoph Löffler, Töpfer und Maler

Ein Porträt von Bernd Dreiocker

Der Maler Christoph Löffler hat ein ungewöhnliches Motiv. Er malt nicht Menschen oder Landschaften, sondern Kuscheltiere. Und das nicht wie Kinder sie malen würden sondern in altmeisterlicher Technik wie Renaissance-Porträts. Der Maler der Kuscheltiere stellt seine Bilder ab Sonntag in Potsdam aus. Bernd Dreiocker traf ihn in der Galerie Kunst-Kontor.

» auf der Website vom rbb anhören